Die Restaurierung

Von der majestätischen Barockfassade zur Beletage. Durch die sorgfältige Restaurierung erstrahlt der Palazzo Maffei wieder in seinem ursprünglichen Glanz.

Palazzo Maffei Verona

Gemeinsam mit dem Torre del Gardello begrenzt der Palazzo Maffei die nordwestliche Seite des antiken Forum Romanum von Verona, der heutigen Piazza delle Erbe, deren Kulisse er dominiert. Auch wenn die Steinelemente der Fassade des Gebäudes vor etwa zwanzig Jahren restauriert worden waren, erforderte die Fassade eine allgemeine Instandhaltung. Das Projekt, das von Massimo Tisato geleitet wurde, führte zu einer allgemeinen „Neuordnung“, um die Kontrolle der Sicherheit und die Beseitigung von Feinstaub und Smog, die sich in den letzten 20 Jahren abgelagert hatten, sicherzustellen. Dabei wurde insbesondere die Kriterien „minimaler Eingriff“, „Umkehrbarkeit des Eingriffs“ und „physikalisch-chemische Kompatibilität“ im Hinblick auf die ursprünglichen Materialien und die modernsten Restaurierungstechnologien beachtet. Konservative Eingriffe erfolgten auch auf den dekorativen Elementen der Räume der Beletage des Palazzo Maffei und wurden so begrenzt wie möglich vorgenommen. Dabei handelte es sich vor allem um punktuelle Restaurierungsarbeiten zur Beseitigung der Ursachen der Umweltschäden. Die Restaurierung betraf die verzierten Decken, die Fresken, die Stuckdekorationen und die Steinelemente im zentralen Salon.

Alle Konservierungsmaßnahmen wie Reinigung, Konsolidierung und Schutz wurden nach den oben genannten Kriterien und unter Berücksichtigung der NORMAL-Empfehlungen durchgeführt.

Die Ausführung der strikt konservativen Restaurierungsarbeiten erfolgte durch Fachkräfte für die Erhaltung des architektonischen Erbes (Arbeiten der Kategorie OS2-A), diese wurden unter Einsatz spezieller Werkstoffe in der besten, auf dem Markt erhältlichen Qualität und ohne Mängel umgesetzt.

Die Restaurierung fand im Einvernehmen mit der Bauleitung, die von Architekt Paolo Baldessari und Ingenieur Alessandro Mosconi übernommen wurde, und dem Amt für Archäologie, die Schönen Künste und Landschaftsschutz von Verona statt.